SIE SIND HIER:

Aktuelle Information wegen des Coronavirus - Update 23.03.2020

Update 23.03.2020 - Neue Allgemeinverfügung der Bayer. Staatsregierung - Ausgangsbeschränkungen

In ganz Bayern gelten ab Samstag, 21. März 2020, 00:00 Uhr landesweite Ausgangsbeschränkungen. Das haben Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Gesundheitsministerin Melanie Huml, Innenminister Joachim Herrmann und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger in München verkündet. „Um den Schutz der Bevölkerung zu erhöhen, müssen wir die Infektionen deutlich verlangsamen“, so Herrmann. „Die in den letzten Tagen getroffenen Einschränkungen konnten leider nicht die erhoffte Wirkung entfalten, weil sich Viele nicht an die Empfehlungen halten oder Verbote und Untersagungen wissentlich ignorieren und unterlaufen. Da viele Menschen sich nicht freiwillig beschränken, bleiben uns nur bayernweite Ausgangsbeschränkungen, um die weitere Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und eine Überlastung des Gesundheitssystems mit zahlreichen Toten zu verhindern.“

Alle Informationen können der Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 20. März 2020 entnommen werden.

Es gilt der Grundsatz: zur Arbeit, zum Arzt, zum Lebensmitteleinkauf oder zur Hilfe für andere. Alles andere kann und muss warten!

Ziel der Maßnahmen der Bayerischen Staatsregierung ist es, die Welle der Neuinfektionen so weit zu reduzieren, dass die damit einhergehende Zahl an klinikpflichtigen Patienten die Krankenhauskapazitäten nicht übersteigt. Nachdem der Erreger bei Sozialkontakten als Tröpfcheninfektion übertragen wird, muss deren Zahl so weit wie möglich eingeschränkt werden. Das Zusammentreffen von Menschen muss reduziert werden! Denn je weniger Menschen in diesen Tagen zusammenkommen, umso geringer ist die Chance des Erregers überzuspringen.

„Seien wir vernünftig und konsequent: Wir müssen das Infektionsgeschehen verlangsamen!“, so Herrmanns abschließender dringender Appell.

 

Auch im Landkreis Unterallgäu gibt es Corona-Fälle. Das Gesundheitsamt am Landratsamt rät beim Umgang mit dem Thema zu Besonnenheit, appelliert aber auch an das Verantwortungsbewusstsein jedes Einzelnen. In erster Linie müssen Risikogruppen vor einer Ansteckung geschützt werden, also beispielsweise Menschen mit Vorerkrankungen, mit geschwächtem Immunsystem und Senioren.

  • Bei Fragen können Sie sich an das Bürgertelefon des Gesundheitsamtes Unterallgäu unter 08261-995-406 wenden. Es ist werktags von 8:00 bis 17:00 Uhr und am Wochenende von 12:00 bis 15:00 Uhr besetzt.
  • Auch das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hat ein Bürgertelefon eingerichtet, dieses erreicht man unter Telefon 09131-6808-5101
  • Viele Informationen und eine Liste mit fundierten Links gibt es auf der Website des Landratsamtes Unterallgäu.

Aufgrund einer Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung sind von Montag, 16. März 2020 bis einschließlich Ende der Osterferien am 19. April 2020 bayernweit alle Schulen und Kindertageseinrichtungen geschlossen.

Viele weitere Einrichtungen sind von dieser Schließungsmaßnahme betroffen. Aktuelle Informationen der Bayer. Staatsregierung finden Sie hier

Schließung von Einrichtungen in der Gemeinde Sontheim:

  • Mehrzweckhalle Sontheim mit Musikheim und Schützenheim, bis auf Weiteres
  • Mehrzweckhaus Attenhausen, bis auf Weiteres
  • Bücherei Attenhausen, bis auf Weiteres
  • Kindertagesstätte Sontheim von Montag, 16.03.2020 bis zunächst 19.04.2020
  • Kindergarten Attenhausen von Montag, 16.03.2020 bis zunächst 19.04.2020
  • Grundschule Sontheim von Montag, 16.03.2020 bis zunächst 19.04.2020

Für die Kinder wird in den jeweiligen Einrichtungen eine Notfallbetreuung. Diese Notfallbetreuung gilt jedoch ausschließlich für Kinder, deren beide Elternteile in systemrelevanten Berufen tätig sind und für Alleinerziehender solcher Berufe. Hierzu zählen beispielsweise Ärzte und Pfleger, medizinisches Personal, Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks und der Polizei. Die Eltern werden durch die Einrichtungen entsprechend informiert.

Die Staatsregierung hat die Notbetreuung für Kinder ausgeweitet. Von Montag, 23.03.2020 an können Eltern auch eine Notbetreuung in Kindertageseinrichtungen und Schulen in Anspruch nehmen, wenn lediglich ein Elternteil in den Bereichen Gesundheitsversorgung oder Pflege tätig ist. Zum erfassten Personenkreis zählen auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rettungsdienstes, bis hin zum fliegenden und technischen Personal der Rettungshubschrauber.

 

Die Anmeldung für den Kindergarten Sontheim und Attenhausen sowie für die Krippe Sontheim finden Sie hier. Bitte geben Sie das ausgefüllte Formular bis spätestens Mittwoch, 01.04.2020 in der Gemeinde wieder ab.

 

Die Allgemeinverfügung und damit Benutzungssperre gilt auch für die öffentlichen Spielplätze im Gemeindegebiet und die Baggerseen! Bitte halten Sie sich an die Vorgaben!

VOILA_REP_ID=C1257F10:002FFA15